World Narcissistic Abuse Awareness Day

Das ist heute, am 1. Juni. Warum ist das wichtig? Weil narzisstisch persönlichkeitsgestörte Menschen viel zu leicht unerkannt tun, was sie tun und anderen Menschen damit schaden. Der emotionale und eventuell auch finanzielle und soziale Schaden, den pathologische Narzissten hinterlassen, ist zwar an den Geschädigten sichtbar, wird oft aber nicht auf den Kontakt mit einem … Continue reading World Narcissistic Abuse Awareness Day

Gründe

Warum? Weil wir nicht wissen, dass wir sind. Warum? Weil ihr nicht wisst, dass ihr seid. Weil wir in euch Reaktionen hervorrufen können. Und auch von eurer Seite aus: weil wir Reaktionen in euch hervorrufen können. Und ihr in uns. Weil wir dieselben sind, nur von unterschiedlich temperierten Seiten aus.

Der Hase und der Bär.

Es war einmal ein Bär, der lebte im Wald und war süchtig nach Honig. Er streifte im Wald umher, um Freunde zu besuchen, die oft Honig für ihn zu Hause hatten. Eines Tages sah er einen Hasen auf der Wiese sitzen und konnte kaum glauben, was er da sah. Der Hase hatte an die zwanzig … Continue reading Der Hase und der Bär.

Wie wir unsere Symptome lieben wie uns selbst: Von Devaluation bis Jetzt. Kleines Theater.

Wir sind wie Roboter. Wir reagieren. Wir agieren. Wir kämpfen. Aber was tun wir eigentlich? Er: Devaluation. Sie: Was machst du da? Er: Du machst mich kastriert und ausserdem hängst du meine Wäsche zu lang in die Sonne. Sie: Was? Er: Gib mir mehr. Sie: Ich gebe dir alles und schon mehr. Er: Das reicht … Continue reading Wie wir unsere Symptome lieben wie uns selbst: Von Devaluation bis Jetzt. Kleines Theater.

2016, 2017, 2018, 1983.

Hey, neues Jahr! Was machst du da? Rückblick 2016: nein. Rückblick 1983: Bestellt und nich abgeholt. Von zwei im Liebeswahn gefangenen Irren geboren: warum? Wozu? Mir wurde viele Jahre erzählt, dass ich ein Sonntagskind war. Also am Sonntag geboren. Also ein Wunschkind. So derb gewünscht, aus dem Universum bestellt. Aber wohl aus falschen Gründen. Erst … Continue reading 2016, 2017, 2018, 1983.

Feiertagsblues. Motiv: Gut und Böse / Spaltung

Innen: bin ich eine unhospitierbare Umbegung und imaginiere SuperGAU. Außen Versuch freundlich und graziös auszusehen beim Abschied Sozialkontakt: versuch, irgendeine Würde zu bewahren. Mach dich nicht ganz lächerlich.