Mögliche Phantasien zu Handlungsmacht und Verantwortungsfähigkeit.

Du erlaubst es - aber ich tue es: Phantasie der eigenen Handlungsermächtigung aufgrund einer Schwäche eigene Handlungen als handlungsmächtig anzuerkennen. Ich tue es - aber du erlaubst es: Phantasie, die Verantwortungsübernahme für eigenes als handlungsmächtig erkanntes Handeln abzugeben. Du tust es - aber ich erlaube es: Phantasie der Grenzsetzungsmacht und der Übernahme des Verantwortungsbereich des … Continue reading Mögliche Phantasien zu Handlungsmacht und Verantwortungsfähigkeit.

Advertisements

Verwirrung: die allmähliche Verfertigung der Hülle beim Leben.

Du warst in der Therapiestunde und hast 40 Minuten lang wirr gesprochen. Fäden aufgenommen, versucht, deutlich zu machen, warum es wie wichtig ist; das, was wichtig war. Und das war eben die Frage nach der Diagnose. Und darüber willst du jetzt gar nicht erst nachdenken. Jetzt willst du lieber rauchen eigentlich. Oder essen. Oder rennen. … Continue reading Verwirrung: die allmähliche Verfertigung der Hülle beim Leben.

Balance. Ich hasse dich, verlass mich nicht. 1 Buch, 2 Abgrund, Dissoziation und Realität.

Ein gutes Buch heißt "Ich hasse dich, verlass mich nicht". Ich habe es gelesen, dabei ab und an geweint und viel davon schnell ... also ... vergessen. Bei diesem Vergessen konnte ich gut zusehen: das, was vergessen wurde, waren Wahrheiten, die mich traurig gemacht haben und die ich mir dringend merken wollte. Also Wahrheiten darüber, … Continue reading Balance. Ich hasse dich, verlass mich nicht. 1 Buch, 2 Abgrund, Dissoziation und Realität.

Du fehlst mir, jeden Tag.

Du hast mich angelogen. Du hast mir Albträume gemacht in der Nacht. Du hast mich verwirrt, meine Energie konsumiert, meine Sicherheit und mein Selbstwertgefühl reduziert. Einmal hast du mich angeschrien. Einmal hab ich Dir den Schlüssel zu meiner Wohnung abgenommen. Wofür zoll ich Dir Respekt? Dass die Zeit keine verlorne sei: dass daraus zumindest irgendetwas … Continue reading Du fehlst mir, jeden Tag.

Ratgeberliteratur #1: Sei jemand, der dich glücklich macht. Oder denk an Blixa Bargeld.

Na klar! Ist doch logo! Natürlich braucht man keine Anderen oder Anderes, wenn man sich selbst glücklich macht. Also auf zu diesen autonomen Ufern! Sei Tom Hanks in Cast Away. Beziehe eine Insel und bleibe dabei, zumindest halbwegs, vernünftig. Denn so fühlt das sich nun mal an. Ohne jemanden zu sein. Also sich selber glücklich … Continue reading Ratgeberliteratur #1: Sei jemand, der dich glücklich macht. Oder denk an Blixa Bargeld.

Du und ich. Umgehungsstraße.

Du und ich. Wär das nicht was? Wär das nicht schön? Wir könnten zusammen spazieren göhn. Heut waren wir zusammen spazieren. Irgendwo auf dem Weg sagtest du: Ab hier wirds langweilig. Nur noch offene Fläche und dann Straße. Lass uns umdrehen. Als ich die offene Fläche sah, freute ich mich: Wüste. Wir - zwei Menschen … Continue reading Du und ich. Umgehungsstraße.

Beziehungsratgeber #1: Rebound-Mädchen in der zweiten Verteilungsrunde

Erwachsene. Trennen sich häufig. Kinder sind schon groß. Arbeitshamsterrad durchlaufen. Plötzlich allein in der neuen Wohnung, er, der Mann. Was tut er jetzt? Hefezöpfe für die Kollegen backen. Die Tochter alle zwei Wochenenden und mittwochs. Zusammen schwimmen, Hausaufgaben machen. Neuer Kontakt. Neue Selbstfindung. Die Ex-Partnerin / der Ex-Partner noch verwachsen, noch im Leben. Vielleicht mit … Continue reading Beziehungsratgeber #1: Rebound-Mädchen in der zweiten Verteilungsrunde