Hallo.

Dieser Blog war ein Versuch über eine Trennung zwischen zwei mild bis mittelschwer persönlichkeitsgestörten Menschen hinwegzukommen und ist inzwischen weitergewachsen in den Versuch, zu dokumentieren, wie das Leben so (nicht) funktioniert Tag für Tag.

Motto: “Ich laufe und laufe, find leider mich selbst.”

Immer dabei: Radikale Akzeptanz, ein paar Skills (DBT) und die Telefonseelsorgenummer.

Die meisten Hochrisikoverhalten, die man als Mensch mit emotional instabiler Persönlichkeitsstörung Borderline-Typ so haben kann, habe ich durchgespielt und eins nach dem anderen aussortiert und verabschiedet. Besonders schwer fällt es mir ohne Whiskey und Wein auszukommen und ich habe festgestellt, dass dissoziative Zustände sich leider nicht mit Willenskraft verbieten lassen.

In der Therapie, die ich nach Beziehungsende angefangen habe, habe ich herausgefunden, dass meine Mutter wohl eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat – wenn dich das interessiert, lies mal auf dem Blog Töchter narzisstischer Mütter die Kennzeichen von Kindern solcher Eltern nach. Seither habe ich an mir selbst Züge davon entdeckt und auch gesehen, dass ich im emotionalen Nahkontakt noch nie Beziehungen anders eingegangen bin als auf einer Seite einer Beziehung zwischen mindestens einem Narzissten und einem weiteren in früher Kindheit traumatisierten Menschen. Interessierst du dich für die Perpektive aus narzisstischer Sicht, empfehle ich dir den Blog Knowing the Narcissist.

Eine unterhaltsame Beschreibung eines Lebens mit Borderline-Symptomatik – die bei Kindern narzisstischer Eltern häufig auftaucht – bietet Life is still a nuthouse.

Ausserdem rettet mich oft nur noch rubyetc’s großartige Comickunst über Krankheiten der Psyche.

 

Hi.

I write this blog about borderline personality disorder to help myself get over a break-up. For the first time in my life I try to accept this illness and confront everything that comes with it. I’ve started DBT and am in psychodynamic Gestalttherapy. I have already, throughout the last 10 years ruled out most selfharming or high risk behaviours. What I really struggle with though is Dissociation as I cannot willfully stop it from happening. I try to let it happen and understand what it’s about. I feel that the idea of Radical Acceptance helps me a lot.

This blog is mostly written in german, there is an occasional english post in here though. I feel that there are a lot more well written english speaking blogs about borderline personality disorder than german ones. That is a pity. That is also why I am trying to mostly post in german.

Please do not hesitate to contact me if you have any questions or would like to share your story.

Advertisements